Presseportal.de - Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Radfahrerin verletzt - Polizei sucht Zeugin im roten Kleinwagen ++ (Do, 21 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - Radfahrerin verletzt - Polizei sucht Zeugin im roten Kleinwagen Sittensen. Nach einer gefährlichen Verkehrssituation, die für eine 71-jährige Radfahrerin aus Sittensen am Dienstagvormittag mit einer Verletzung endete, suchen die ...
>> mehr lesen

POL-ROW: ++ 71-jähriger Autofahrer düst betrunken in einen Gartenteich ++ Unfall auf der Bullenseekreuzung - Zwei Fahrer verletzt ++ Dreister Diebstahl auf der Tank- und Rastanlage ++ (Thu, 21 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - 71-jähriger Autofahrer düst betrunken in einen Gartenteich Ober Ochtenhausen. Am Mittwochabend ist ein 71-jähriger Autofahrer aus dem Nordkreis mit seinem Auto in einen Gartenteich gefahren. Der Eigentümer des Teiches hatte das ...
>> mehr lesen

POL-ROW: ++ Polizei kontrolliert Lebendviehtransporte auf Hansalinie A1 ++ Achtung Taschendiebe ++ Junge Männer von Anwohnern erwischt ++ Enkeltrick misslingt - Seniorin war auf Zack ++ (Wed, 20 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - Polizei kontrolliert Lebendviehtransporte auf Hansalinie A1 ## Foto in der digitalen Pressemappe ## Sittensen/A1. Erneut haben Beamte der Autobahnpolizei Sittensen mit Unterstützung ihrer Zevener und Rotenburger Kollegen auf der ...
>> mehr lesen

POL-ROW: ++ Streit um Taxi endet blutig ++ (Tue, 19 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - Streit um Taxi endet blutig Stemmen. Bereits am Sonntag, dem 10.02.2019, ist es in Stemmen vor einer Gaststätte an der Großen Straße zu einer Körperverletzung gekommen. Ein 49-jähriger Gast eines Kohlballs setzte sich gegen 1 Uhr ...
>> mehr lesen

POL-ROW: ++ Rüttler vom Containerdach geklaut ++ E-Bike aus Carport gestohlen ++ Unbekannte zerstören Schaukasten am Vörder See ++ 60-jähriger Motorradfahrer verunglückt ++ (Tue, 19 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - Rüttler vom Containerdach geklaut Sottrum. Vom Dach eines Baucontainers haben unbekannte Täter am vergangenen Wochenende einen Rüttler gestohlen. Die Arbeiter hatten die schwere, gelbe Baumaschine des Herstellers Wacker mit einem ...
>> mehr lesen

POL-ROW: ++ Schwerer Unfall am Stauende - 37-jähriger Kraftfahrer lebensbedrohlich verletzt ++ (Tue, 19 Feb 2019)
Rotenburg (ots) - Schwerer Unfall am Stauende - 37-jähriger Kraftfahrer lebensbedrohlich verletzt Sottrum/A1. Nach einem Verkehrsunfall an einem Stauende auf der Hansalinie in Richtung Hamburg ist am Montagmittag ein 37-jähriger Autofahrer mit ...
>> mehr lesen

Fußball

Hummels verpasst Training - Goretzka vor Rückkehr (Thu, 21 Feb 2019)
Nach dem hart erkämpften 0:0 beim FC Liverpool sind die Spieler des FC Bayern wieder zurück in München. Ganz unbeschadet hat aber offenbar nicht jeder den Trip überstanden. Wie Trainer Niko Kovac auf der Pressekonferenz bekannt gab, leidet Mats Hummels derzeit an einer Erkältung. Ob der Einsatz des Verteidigers beim Bundesliga-Spiel am Wochenende gegen Hertha BSC gefährdet ist, ist derweil noch unklar (FC Bayern - Hertha BSC, Sa., ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).  Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE "Hummels hat eine Erkältung, da müssen wir mal schauen. Wenn du viel reist, bist du anfälliger", teilte der Trainer mit. Auch zu den anderen fraglichen Personalien beim Rekordmeister bezog Kovac Stellung. "Leon hat heute im Regenerationsbereich gearbeitet. Er fühlt sich besser, aber das heißt nicht, dass er am Samstag einsatzfähig ist", sagte der 47-Jährige zur Personalie Goretzka. "Erst wenn er morgen schmerzfrei trainiert, ist er auch eine Option." Flügelstar Arjen Robben hat nach Angaben von Kovac dagegen erneut nicht mittrainiert.
>> mehr lesen

Transferticker: Bleibt Bayern-Schreck in Düsseldorf? (Thu, 21 Feb 2019)
Hudson-Odoi "wütend" auf Chelsea (11.17 Uhr) Bleibt Lukebakio in Düsseldorf? (10.53 Uhr) Bundesliga-Duo im Visier des BVB? (Mi, 9.41 Uhr) +++ 14.06 Uhr: Bayern und BVB wollen "neuen Neymar" +++ Die deutschen Topteams Borussia Dortmund und Bayern München sollen laut dem Internetportal fussballtransfers.com an Freddy Castro interessiert sein. Der 17-jährige Peruaner spielt bei Sporting Cristal Lima und hat vor kurzem dort einen ersten Profivertrag unterschrieben. Perus Fußballlegende Roberto Palacios sagte gegenüber Radio Ovacion: "Castro hat alle Voraussetzungen, um ein großer Spieler zu werden." Die Medien Perus feiern das Talent bereits jetzt schon als "neuen Neymar". +++ 12.44 Uhr: Benfica lehnt Real-Angebot für Jota ab +++ Laut einem Bericht der AS soll Real Madrid bereits ein Angebot für Benficas Nachwuchsstar Jota abgegeben haben. Doch die Offerte über 18 Millionen Euro wurde von den Portugiesen abgelehnt. Dennoch scheint es nur eine Frage der Zeit, wann Jota das Trikot der Königlichen trägt, denn in seinem bis 2022 gültigen Vertrag ist eine Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro eingebaut. Eine Summe, die Real gewillt sein könnte zu zahlen. Wie es weiter heißt, will Benfica den 19-Jährigen mit einem neuen Vertrag ausstatten und die Ausstiegsklausel vervierfachen (120 Millionen Euro). Daran soll allerdings Jota nicht interessiert sein. Der Offensivmann kam bis jetzt hauptsächlich für Benficas B-Team in der zweiten portugiesischen Liga zum Einsatz. Dort traf er in 17 Spielen bereits sechsmal. +++ 11.17 Uhr: Hudson-Odoi "wütend" auf Chelsea +++ Im Sommer werden Hasan Salihamidzic und der FC Bayern den nächsten Versuch starten, ihren Wunschspieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea loszueisen. Und die Chancen steigen derzeit von Spiel zu Spiel, denn laut der englischen Zeitung The Sun ist das englische Juwel "wütend" darüber, wie ihn die Blues behandeln. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE Nach der Bayern-Offerte hatten die Chelsea-Offiziellen den 18-Jährigen zunächst umgarnt. Doch seit der offensive Flügelspieler offiziell um eine Freigabe bat, kam er nur noch auf 13 Einsatzminuten in der Premier League, schmorte meist auf der Bank - auch im FA Cup gegen Manchester United. +++ 10.53 Uhr: Bleibt Lukebakio in Düsseldorf? +++ Er ist DAS Gesicht des Höhenflugs von Fortuna Düsseldorf: Dodi Lukebakio. Bereits sieben Treffer - darunter ein Hattrick gegen Bayern München - erzielte der Belgier in der laufenden Bundesliga-Saison.  Die Chance, dass Lukebakio auch in der nächsten Saison die Fortuna-Fans jubeln lässt, ist gering. Der Stürmer ist nur bis Ende der Saison vom FC Watford ausgeliehen. Eine Kaufoption besitzt Düsseldorf nicht. Doch Fortuna möchte Lukebakio noch ein weiteres Jahr halten - vielleicht durch einen erneuten Leihvertrag?  "Eine gute Idee – auf jeden Fall. Ich bin hier glücklich im Verein, mit meinen Teamkollegen, den Fans. Man weiß nie, was passiert", sagte der Shootingstar in einem Interview mit der belgischen Zeitung HLN. "Aber was soll ich sagen? Das entscheide ich nicht alleine, sondern auch die Klubs." Zudem würde er gerne eine längere Zeit bei einem Verein spielen und nicht ständig an einen anderen Klub verliehen werden: "Die ständige Bewegung stört mich sehr. Ich liebe Stabilität und würde es vorziehen, in einem Team zu spielen, in dem ich mindestens zwei, drei Jahre bleiben kann." Mittwoch, 20. Februar +++ 13.11 Uhr: Inter macht Ernst bei Barca-Star +++ Inter Mailand hat offenbar die Bemühungen um Mittelfeldspieler Ivan Rakitic vom FC Barcelona intensiviert. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, hätten sich beide Parteien bis auf eine minimale Distanz angenähert und die Basis für eine Vereinbarung gelegt, die bei 40 Millionen Euro Ablöse liegen soll. Die Nerazzurri bieten dem 30-jährigen Rakitic, dessen Vertrag bei Barca 2021 ausläuft, einen Drei-Jahres-Vertrag. +++ 10.57 Uhr: Ex-Frankfurter landet in Korea +++ Der frühere Frankfurter Luc Castaignos hat einen Tag nach seiner Vertragsauflösung bei Sporting Lissabon eine neue Herausforderung angenommen. Der 26-Jährige geht ab sofort für den Gyeongnam FC in der südkoreanischen K League 1 auf Torejagd. Das teilte sein neuer Klub auf Instagram mit. Der frühere niederländische Juniorennationalspieler stand in der Saison 2015/16 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und kam dort in 19 Bundesligaspielen auf vier Tore. +++ 9.41 Uhr: Bundesliga-Duo im Visier des BVB? +++ Borussia Dortmund schaut sich bei der Suche nach Verstärkungen für die kommende Saison angeblich verstärkt bei der Bundesliga-Konkurrenz um. Wie die Sport Bild berichtet, sollen die Dortmunder vor allem an Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein von Werder Bremen und Linksverteidiger Philipp Max vom FC Augsburg interessiert sein. Während Eggesteins Vertrag bei Werder nur noch bis 2020 läuft und bislang bezüglich einer Verlängerung noch keine Einigung erzielt werden konnte, stellt sich die Situation bei Max etwas schwieriger dar. Der 25-Jährige steht noch bis 2022 beim FCA unter Vertrag und sein Arbeitspapier enthält auch keine Ausstiegsklausel. Als Alternative für Max gelte laut Sport Bild der 21-jährige Brasilianer Rogerio, der aktuell von Juventus Turin an US Sassuolo verliehen ist. +++ 9.05 Uhr: Diarra löst offenbar Vertrag bei PSG auf +++ Mittelfeldspieler Lassana Diarra hat offenbar seinen Vertrag bei Paris Saint-Germain aufgelöst. Laut L'Equipe hat sich der 33-Jährige bereits am 8. Februar auf eine Aufhebung seines Arbeitsverhältnisses geeinigt. Diarra kam im Januar 2018 ablösefrei von Al-Jazira zu PSG, in der laufenden Saison kam der defensive Mittelfeldakteur unter Trainer Thomas Tuchel dreimal in der Ligue 1 zum Einsatz, seit Anfang Dezember setzte ihn eine Knieverletzung außer Gefecht. Mit Leandro Paredes hat Paris zudem im Winter einen neuen Mann fürs defensive Mittelfeld geholt. +++ 8.41 Uhr: James schwärmt von Madrid +++ Die Zukunft von James Rodriguez ist weiterhin offen, nach dem Achtelfinal-Hinspiel in Liverpool hat sich der Mittelfeld-Star des FC Bayern auch über eine mögliche Rückkehr zu Real Madrid geäußert. "In Madrid habe ich alles, mein Haus und Leute, die mich lieben", sagte James laut Marca spanischen Medienvertretern von Cadena Cope und Cadena SER. "Ich habe Kontakt mit einigen Spielern von Real Madrid." James ist noch bis Saisonende von Real an die Bayern ausgeliehen, der deutsche Rekordmeister kann bis Sommer aber noch von einer Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro Gebrauch machen. "Wir werden sehen, was passiert, aber im Moment habe ich einen Vertrag mit Bayern München", sagte der 27-Jährige. "Ich will einfach die Saison beenden und wir werden sehen, was passiert." Der Kolumbianer hatte unter Niko Kovac zunächst einen schweren Stand, fiel dann mit einem Außenbandriss im Knie ab November für die restliche Hinrunde aus. Zuletzt setzte Kovac wieder verstärkt auf James. Dienstag, 19. Februar: +++ 14.38 Uhr: Duellieren sich FCB und BVB um England-Juwel? +++ Der FC Bayern und englische Talente - ein empfindliches Thema beim deutschen Rekordmeister. Nachdem man sich Jadon Sancho entgehen ließ und auch Callum Hudson-Odoi den Weg nicht nach München fand, kommt nun das nächste englische Juwel, an dem die Bayern laut The Sun baggern. Es geht um Aaron Wan-Bissaka, der schon im Fokus von Borussia Dortmund stand. Nach Informationen der englischen Tageszeitung ist der FCB bereit, zwischen 34 Millionen bis 45 Millionen Euro für den 21 Jahre alten Verteidiger zu zahlen - und das bereits im Sommer. Wan-Bissaka spielt für Crystal Palace und hat einen Vertrag bis 2022. Der Premier-League-Club scheint jedoch gewillt, ihn abzugeben. Angeblich sind neben den Bayern auch der FC Chelsea und Manchester City an Wan-Bissaka interessiert. Der Klub von Coach Pep Guardiola machte schon im Januar einen Versuch, den Außenverteidiger zu sich zu locken. Crystal Palace ließ es jedoch nicht zu. Es ist inzwischen bekannt, dass englische Teams ihre Spieler nicht an englische Teams verkaufen. So sagte es zuletzt Jürgen Klopp, der über die Unmöglichkeit sprach, Jadon Sancho zum FC Liverpool zu holen, als dieser noch für die Citizens spielte. Bei all dem Werben englischer Klubs nicht zu vergessen: auch der BVB war und ist interessiert. Falls die Schwarz-Gelben ihre Bemühungen intensivieren, könnte es sein, dass sich die beiden Bundesliga-Rivalen in die Quere kommen. +++ 13.46 Uhr: Marcelo spricht über Real-Abschied +++ Marcelo hat in dieser Saison keinen einfachen Stand bei Real Madrid. Verletzungen warfen ihn stetig zurück und er musste des Öfteren Sergio Reguilon weichen. Der 22-Jährige erhält den Vorzug von Trainer Santiago Solari und steigt in der Gunst immer weiter auf, während Marcelo sogar wegen Übergewichts aussortiert worden war. Inzwischen ist der Brasilianer zurück, aber in der Liga wurde er lediglich zwölfmal eingesetzt. Zeit, die Dinge zu überdenken und vielleicht einen neuen Weg einzuschlagen. Wie Copa in Spanien berichtet, traf sich Marcelo mit den Real-Bossen, um über seine Zukunft zu sprechen. Der Vertrag des 30-Jährigen läuft noch bis 2022, er soll jedoch gedroht haben, den Verein im Sommer zu verlassen, falls sich seine Situation nicht ändert. +++ 11.25 Uhr: Diesem Real-Star sagte Barca ab +++ Als Pep Guardiola 2008 das Zepter beim FC Barcelona übernahm, war er mit einem seiner Stürmer nicht zufrieden: Samuel Eto'o. Er wollte nicht länger auf den Kameruner zählen und hielt die Verantwortlichen dazu an, einen neuen Stürmer zu verpflichten. Nach Informationen der Marca richtete sich der Fokus schnell auf einen Spieler, der heute bei Real Madrid unter Vertrag steht. Seinerzeit lief er für Olympique Lyon auf. Die Rede ist von Karim Benzema. Das Interesse an dem Franzosen ging so weit, dass Txiki Begiristain, einstiger Barca-Sportdirektor, nach Lyon reiste und Benzema in dessen Haus besuchte. Sein Ziel: den heute 31-Jährigen von einem Wechsel zu überzeugen. Doch die Dinge kamen laut Marca anders. Begiristain war nicht zufrieden mit dem, was er vorfand. Er konnte die Freundschaften, die Benzema pflegte, nicht gutheißen, ebenso wenig die Art, wie Benzema mit ihm sprach. Auch schien der Franzose ihm nicht in die Augen schauen zu können. Begiristain reiste zurück und man entschied, Benzema nicht zu verpflichten. Aus Angst, er könne zum Problemfall werden und nur schwer zu integrieren sein. Es verging ein Jahr und Barca holte stattdessen Zlatan Ibrahimovic. Zeitgleich, im Jahr 2009, wechselte Benzema zu Real Madrid. Dort hatte er immer wieder Schwierigkeiten, überzeugt jedoch stets aufs Neue und ist bis heute der Stürmer Nummer eins. +++ 8.53 Uhr: Nani zieht es in die USA +++ Der nächste Star, der in die USA wechselt: Nani, Europameister von 2016, unterschreibt bei Orlando City SC in der MLS. Die Tinte ist trocken und der Deal offiziell. Der Portugiese erhält einen Dreijahresvertrag und kommt ablösefrei von Sporting Lissabon. "Das ist ein aufregender Tag für unseren Verein", erklärte Orlandos Vizepräsident Luiz Muzzi. "Nani bringt enorme Erfahrung in unseren Kader." +++ 8.22 Uhr: Darum hatte Liverpool keine Chance bei Sancho +++ Vor dem Champions-League-Kracher zwischen Liverpool und dem FC Bayern wurde im Vorfeld viel diskutiert, nicht nur über die Partie selbst. Auf der Pressekonferenz der Reds klang auch das Thema Jadon Sancho an. Für die Bayern ein sensibles, doch offenkundig nicht nur für diese. Jürgen Klopp eröffnete, dass auch die Reds interessiert gewesen seien, bevor der 18-Jährige zu Borussia Dortmund gewechselt war. "Wir sind nicht blind", sagte Klopp. "Wir haben ihn gesehen, er hat uns gefallen und wir fragten uns: Können wir ihn bekommen?" Die Antwort sei: "Nein. Denn englische Teams verkaufen nicht an andere englische Klubs." Klopp wisse nicht, was der Grund dafür sei, aber sie würden es schlicht nicht machen: "Sie können nach Deutschland gehen, die Bundesliga ist wundervoll." Sancho war im Sommer 2017 von Manchester City zum BVB gewechselt. In der Folge überzeugte er mit starken Leistungen und sieben Toren sowie elf Vorlagen in dieser Saison. Montag, 18. Februar: +++ 11.10 Uhr: Flirt mit Topklubs? Havertz schwärmt von Bayer +++ Im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (2:0) erzielte Kai Havertz sein neuntes Bundesligator in der laufenden Saison. Mit jedem Tor steigt seine Attraktivität für Topklubs aus der Bundesliga und Europa. Doch der 19-Jährige fühlt sich allem Anschein nach pudelwohl bei Bayer Leverkusen. "Es ist natürlich eine Form der Anerkennung, wenn man vom Interesse großer Vereine hört. Aber ich kann das alles sehr gut ausblenden. Ich konzentriere mich nur auf Leverkusen. Bei Bayer fühle ich mich sehr wohl und will noch eine Menge mit der Mannschaft erreichen", sagte er nach seinem starken Auftritt gegen die Fortuna. Er habe sich im Sommer vorgenommen, mehr Tore zu schießen, und wolle dieses Ziel nun Schritt für Schritt erreichen. Auch die Arbeit des neuen Trainers Peter Bosz gefällt Havertz. "Es sind viele Dinge, die anders sind, die positiv verändert wurden. Das sieht man von Spiel zu Spiel." Auch Geschäftsführer Rudi Völler ist sich sicher, dass Havertz der Werkself erhalten bleibt. "Wir haben ihn bis 2022 unter Vertrag. Deshalb können wir sehr ruhig schlafen. Kai wird im Sommer definitiv bleiben." Dennoch fügt er hinzu: "Dass wir natürlich ein Klub sind, der hin und wieder mal einen Spieler verliert, das ist halt leider so. Wir sind nicht Bayern München."
>> mehr lesen

Frankfurts coolste Fan-Choreographien (Thu, 21 Feb 2019)
Die spektakulären SGE-Choreos zum Durchklicken: In der Europa League sorgen die Fans von Eintracht Frankfurt mit ihren Choreografien regelmäßig für Gänsehaut-Atmosphäre. An diesem Donnerstag im Rückspiel gegen Donezk (ab 18.55 Uhr im LIVETICKER) wollen die Anhänger in der Commerzbank-Arena noch einen drauf setzen. Das gesamte Stadion soll in die Choreo mit eingebunden sein. ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Eintracht Frankfurt kaufen - hier geht es zum Shop! "Die Stimmung wird einmal mehr unglaublich sein. Ich habe gerade einen Blick auf die Choreografie erhaschen können, das hat mir gleich einen Adrenalinschub gegeben", sagte Eintracht-Profi Makoto Hasebe. SPORT1 zeigt die spektakulärsten Eintracht-Choreos der letzten Jahre.
>> mehr lesen

Kovacs Zeitspiel-Beichte: "Vielleicht war es dumm" (Thu, 21 Feb 2019)
Das torlose Remis beim FC Liverpool und Jürgen Klopp ist keine zwei Tage alt - da gilt es für den FC Bayern schon wieder, den Blick auf die Bundesliga zu richten. (Bundesliga: FC Bayern - Hertha BSC, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) Am Wochenende gastiert Hertha BSC in der Allianz Arena, für den Rekordmeister zählt nur ein Sieg, um Druck auf Borussia Dortmund auszuüben. Trainer Niko Kovac spricht vor der Partie gegen die Alte Dame über die gegenwärtige Situation, seine Pläne sowie über die Fehlenden und Verletzten. Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Ticker: +++ Kovac über Handspielregel +++ "Ich fand die Handregel früher besser. Wenn es so weitergeht, wird in Zukunft gezielt im Strafraum einfach an die Hand geschossen. Das wird dann Methode, ich suche mir einen aus, den ich präzise treffe. Dann werden im Spiel pro Seite fünf Elfmeter haben", meint Kovac zur Handspielregel. +++ Kovac über Rotation +++ "Beim FC Bayern hat man eine Anhäufung von Topqualität. Dass nicht alle spielen können, ist klar. Das jeder immer spielen will, auch. Wir müssen kämpfen, weil alle anderen immer Gas geben. Es ist für mich auch nicht einfach. Ich versuche, jedem die Chancen zu geben. Ich bin aber auch eingeschränkt in meinen Möglichkeiten", sagt Kovac. Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE +++ Kovac über kommende Wochen +++ "Wir müssen aus der Vergangenheit unsere Lehren ziehen. Wir haben gegen Hertha BSC verloren, weil wir selbst Fehler gemacht haben. Gladbach ist in zwei Wochen. Jedes Spiel ist schwierig. Alle spielen gegen uns immer 100 Prozent, wir müssen immer alles geben. Wir müssen das Selbstvertrauen und die Euphorie mitnehmen, wir schauen nicht, was war, sondern was kommt. Wir wollen bis zur Länderspielpause erfolgreich sein", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage über die kommenden Gegner. +++ Kovac über das Titelrennen +++ "Wenn wir unsere Spiele gewinnen, fängt jeder an, nachzudenken. Wir haben die Kurve gekriegt. Für uns zählt einzig und allein der Sieg am Wochenende. Wenn es ein Spektakel wird, nehme ich das auch. Die Jungs haben für ihr Spiel in Liverpool aus dem Dortmunder Spiel am Montag noch mal Kräfte gezogen, das erwarte ich auch für das Wochenende", sagt Kovac. +++ Kovac über das Zeitspiel +++ "Wenn man einen Monat nicht spielt, fehlt einem auch der Rhythmus. Dass man dann ab der 80. Minute mal etwas die Luft rausnehmen will, ist normal. Ich habe gestern das Spiel in Madrid gesehen, dagegen waren wir ein Kindergeburtstag. Ich bin mir meiner Aussage bewusst, vielleicht war das unnötig oder dumm. Zeitspiel ist ein Teil des Spiels, ich will das nicht entschuldigen, aber ich glaube, dass das in die falsche Richtung geht", sagt Kovac über seine Zeitspiel-Beichte. +++ Kovac nennt Details zum Personal +++ "Hummels hat eine Erkältung, da müssen wir mal schauen. Wenn du viel reist, bist du anfälliger. Leon hat heute im Regenerationsbereich gearbeitet. Er fühlt sich besser, aber das heißt nicht, dass er am Samstag einsatzfähig ist. Erst wenn er morgen schmerzfrei trainiert, ist er auch eine Option. Arjen hat heute nicht trainiert", sagt Kovac. +++ Kovac lobt Martinez +++ "Javi hat bewiesen, dass er in diesen Spielen auf diesem Niveau eine Bereicherung ist und eine Persönlichkeit auf dem Platz ist. Javi kommt aus Spanien, dort lebt der Fußball von Enthusiasmus. Javi war im Hinterkopf immer eine Option, dass Leon Goretzka ausgefallen ist, hat mir die Entscheidung erleichtert. Wir müssen aber immer auch abwägen. Gegen Hertha brauchen wir mehr Offensive", sagt Kovac: "Für mich war immer wichtig: Die Mitte muss zu sein! Das fordere ich immer, egal wer die Position spielt. Er hat es gut gemacht. Das zeigt, dass jeder, der reinkommt, sein Maximum gibt." +++ Kovac noch mal über Defensive +++ "Ich erwarte Konsequenz und Disziplin im Verteidigen. So wie wir es gegen Salah und Firmino gemacht haben, müssen wir es auch in der Bundesliga machen. Wenn uns das gelingt, ist es ganz schwer, gegen uns Tore zu erzielen. Ob wir wollen oder nicht, aber wir müssen", sagt Kovac. +++ Kovac über Müllers geringe Einsatzzeit +++ "Es ist immer das Gleiche, wir drehen uns im Kreis. Thomas macht das im Training gut. Er hat genauso viele Chancen wie alle anderen auch. Wir werden sehen, wie sich das morgige Training entwickelt, dann werden wir sehen, wer gegen Hertha spielt und wer nicht", sagt Kovac über Müller. +++ Kovac über die Defensive +++ "Es ist nicht allein damit getan, dass man vier, fünf, sechs Defensive aufstellt. In Liverpool hat die ganze Mannschaft defensiv gearbeitet und ist immer gut zurückgelaufen. Ich erwarte auch in der Bundesliga, dass wir es dem Gegner nicht so leicht machen, Tore zu erzielen. Da gehören alle dazu. Wenn Mats das so sieht wie alle, ist das gut, aber wir brauchen noch zehn andere, die da mitmachen", sagt Kovac auf SPORT1-Nachfrage. +++ Kovac über Hertha und Liverpool +++ "Wenn man international spielt, hat das nochmal eine ganz andere Bedeutung. Aber wir müssen in der Bundesliga nachlegen. Wir können viel Positives aus dem Spiel vor zwei Tagen mitnehmen. Wir können mit einem Sieg gleichziehen, sodass der BVB am nächsten Tag nachlegen muss", sagt Kovac über das Hertha-Spiel. +++ Hummels fehlt mit Erkältung +++ "Alle Spieler sind gut drauf. Nur Mats Hummels fehlte heute. Er ist zu Hause geblieben, wegen einer Erkältung", sagt Kovac. +++ Kovac legt los +++ Der Cheftrainer der Bayern nimmt auf dem Podium an der Säbener Straße Platz. +++ Bayern-PK mit Kovac +++ Bayern-Coach Niko Kovac wird ab 13.30 Uhr erwartet, um über die Partie gegen Hertha BSC zu sprechen.
>> mehr lesen

Das steckt hinter Ronaldos Geste in Madrid (Thu, 21 Feb 2019)
Es war kein leichter Abend für Juventus Turin und Cristiano Ronaldo. Nach der 0:2-Niederlage bei Atletico Madrid ist der sechste Champions-League-Triumph für den Portugiesen in weite Ferne gerückt. Der Superstar, der bei den Atletico-Fans als Ex-Real-Spieler als Intimfeind gilt, sah sich während des gesamten Spiels lautstarken Pfiffen und übelsten Beleidigungen ausgesetzt. Ronaldo reagierte, zeigte ausgestreckte fünf Finger, was als Anspielung auf seine fünf Champions-League-Titel zu verstehen ist. Ronaldo: "Ich habe fünf Champions-League-Titel" Auch nach dem Spiel fiel der fünffache Weltfußballer mit dieser Geste auf. In der Mixed Zone sagte er zu den spanischen Journalisten gereizt: "Ich habe fünf Champions-League-Titel, Atleti hat null." Pikanterweise besiegte CR7 mit seinem Ex-Klub Real Madrid zweimal den Stadtrivalen in einem Finale der Königsklasse (2014 und 2016). Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE CR7 bleibt unter seinen Ansprüchen Ob Ronaldo durch die Aktion seine eigene Enttäuschung verbergen will? Zufrieden kann er mit seiner aktuellen Leistung in der Champions League nicht sein. In den letzten Jahren war der 34-Jährige das Maß aller Dinge in der Königsklasse. Sechsmal hintereinander wurde er Torschützenkönig des Wettbewerbs, in den letzten sieben Jahren erzielte der Ausnahmefußballer immer mindestens zehn Tore - in der Vorsaison waren es sogar 15 Treffer. Doch im Juve-Trikot kann Ronaldo nicht an diese bestechende Form anknüpfen. In der laufenden Champions-League-Saison steht nur ein Tor auf seinem Konto. Zu wenig für einen Superstar.
>> mehr lesen